Ganzheitliche Kieferorthopädie - Dr. Heike Keil Behandlungen

Behandlungen

Frühbehandlung


Die erste kieferorthopädische Untersuchung sollte mit Abschluss des
2. Lebensjahres erfo
lgen.

Mögliche Fehlentwicklungen lassen sich in diesem Alter oftmals mit kleinen Behandlungsmaßnahmen in die richtige Bahn lenken und spätere Komplikationen werden vermieden oder in ihrem Ausmaß verringert.

Eventuell erforderliche Geräte wie z. B. Lückenhalter, Fränkel, u.ä. werden von den Kindern sehr schnell angenommen und mit Freude getragen.

 

Behandlung im Kinder- und Jugendalter


In diesem Alter kommen neben Bionator, Aktivator u.ä. Geräten auch aktiven Platten und festsitzende Apparaturen sowie A-Liner zum Einsatz. Die Behandlung werden auf Wunsch begleitet durch Techniken der
Applied Kinesiologie.

 

Behandlung im Erwachsenenalter


Neben der Einstellung einzelner Zähne in den Zahnbogen kann auch der Unterkiefer dauerhaft 
in eine neue Position gebracht werden.
Dadurch werden Bisslagekorrekturen zur Entlastung der Kiefergelenke und zur Veringerung d
es Schnarchens möglich.

Fehlstellungen im Beckenbereich können über Muskelketten Auswirkungen bis in den Kieferbereich haben. Zusammenhänge lassen sich mit Mitteln der Applied Kinesiologie schnell und einfach überprüfen.
Somit können orthopädische und osteopathische Therapien wirkungsvoll und gezielt begleitet und unterstützt werden.

 

Kiefergelenk/ Kiefer-Gesichtsschmerzen
können ihre Ursachen über Fernwikrungen der Körperregulationsmechanismen in verschiedenen Ebenen haben u.a. :

- im Zahn/ Kieferbereich,
- in Fehlstellungen der Wirbelsäule, des Beckens und der Füße,
- oder in der Belastung von inneren Organen.

Die Diagnostik erfolgt mit Techniken der manuellen Medizin und der Applied Kinesiologie, die Therapie ist vielschitig und erfolgt mit manuellen Techniken, Schienen (z. B. Schienen nach Gelb), sowie durch Korrektur von Zahnfehlkontakten in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Therapeuten der verschiedensten Fachrichtungen.